Unsere Partner:
Buchhandlung Graff
Spot Up Medien
Undercover
velocity

Jobcenter Braunschweig zieht Bilanz: Zahl der Langzeitarbeitslosen auf historischem Tiefststand

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Wer von Hartz IV-Leistungen abhängig ist, der hat finanziell wenig Grund zur Freude. Um so mehr Hoffnung macht da die Jahresbilanz des Jobcenters Braunschweig für 2017. Danach liegt die Arbeitslosenquote mit 5,3 Prozent unter dem Landesschnitt. Und die Quote von 3,6 Prozent bei den Langzeitarbeitslosen bedeutet sogar einen neuen historischen Tiefststand. In den letzten zehn Jahren sei es dem Jobcenter gelungen, die Quote zu halbieren, sagte Geschäftsführer Jörg Hornburg am Mikrofon von Frank Kornath.


„Forderung verstößt gegen geltendes Recht“: Arbeitgeberverband in der Region schließt sich Klage gegen Metaller-Streiks an

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Bundesweit hat die IG Metall am Mittwoch mehr als 80 Betriebe lahmgelegt. Rund 68.000 Beschäftigte beteiligten sich an dem Ausstand. Viele Arbeitgeber wollen sich das nicht bieten lassen und ziehen vor Gericht. Das Arbeitsgericht in Krefeld hat den Antrag eines Zuflieferes auf einstweilige Verfügung inzwischen aber schon abgelehnt. Wie geht es jetzt weiter? Nicole Beyes hat darüber mit Florian Bernschneider gesprochen. Er ist Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands Region Braunschweig.


Erste 24 Stunden-Streiks in der Region: 250 Beschäftigte von Zollern BHW in Braunschweig legen Arbeit nieder

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Am Mittwoch fanden bundesweit die ersten so genannten „Powerstreiks“ der IG Metall statt. Angesichts der guten Auftragslage trifft das die Branche mit voller Wucht – die bestreikten Betriebe beklagen Umsatzausfälle in Millionenhöhe. Auch die Beschäftigten des Gleitlager-Herstellers Zollern BHW in Braunschweig legten von gestern bis heute jeweils sechs Uhr früh die Arbeit nieder. Holger Neddermeier fand vor den Werkstoren rund 250 Mitarbeiter vor, die ihrem Unmut über den bisherigen Verhandlungsverlauf lautstark Luft machten.


Letzte Warnung: Conti-Teves in Gifhorn auf dem Weg zum 24-Stunden Streik

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie kocht es. Während an vielen Standorten die ersten „Power-Streiks“ gestartet wurden, beschränkten sich die Beschäftigten des Zulieferers Conti-Teves in Gifhorn am Mittwoch noch mal auf einen kurzen Warnstreik. Nach dem Ende der Friedenspflicht waren auch Vertrauensleute von Volkswagen dabei, allerdings weniger als erwartet. Und wie Frank Kornath vor Ort erfuhr, hatte das einen guten Grund.


„Dialog statt Protest – wir packen es an“: Bauern warben in Braunschweig für moderne Landwirtschaft

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Parallel zur „Grünen Woche“, der weltgrößten Agrarmesse, demonstrierten am 20. Januar in Berlin zehntausende Menschen gegen die Auswüchse der Agrarindustrie. Veranstalter der Protestkundgebung war ein Bündnis aus Umwelt- und Tierschutz-Organisationen sowie Klein- und Biobauern. Sie forderten die Politik unter anderem zum Umdenken im Sinne einer deutlich nachhaltigeren Landwirtschaft auf. "Kein Gen-Food" oder "Gegen den Wachstumswahn" war auf den Transparenten zu lesen. Zur selben Zeit warb ein Plakat auf dem Braunschweiger Kohlmarkt für „Dialog statt Protest“. Hier hatten sich Landwirte aus der Region zu einer Art Gegendemonstration versammelt. Es gehe darum, mit Vorurteilen aufzuräumen, sagt der stellvertretende Vorsitzende des niedersächsischen Landvolks, Wilfried Henties aus Ilsede, im Beitrag von Holger Neddermeier.


Neue Gründerschmiede in Braunschweig: „Start Up-Zentrum Mobilität und Innovation“ nimmt Arbeit auf

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Niedersachsens neuer Wirtschaftsminister Bernd Althusmann hat kürzlich Fördermittel für den Aufbau von zwei weiteren regionalen Start Up-Zentren freigegeben. Damit setzt er die Linie seines Vorgängers Olaf Lies fort, der zuvor bereits die Anschubfinanzierung für sechs Gründerschmieden bewilligt hatte – jedes für eine andere Branche wie etwa Energie und Klimaschutz, Ernährungswirtschaft oder Smart Cities. Eins dieser Start Up-Zentren entsteht zur Zeit im Braunschweiger Technologiepark – und wie Peter Michael Möckel vor Ort erfahren hat, muss man kein Hellseher sein, um zu erahnen, welche Branche hier im Blickpunkt steht...


Start in den Betriebsrats-Wahlkampf - IG Metall Wolfsburg hofft auf hohe Beteiligung

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Von März bis Mai werden bundesweit neue Betriebsräte gewählt. Für die Beschäftigten des Metallgewerbes im Raum Wolfsburg-Gifhorn-Helmstedt hat gestern der Wahlkampf begonnen. An der Auftaktveranstaltung im Hallenbad nahmen rund 250 Vertrauensleute und Betriebsräte teil. Der Wolfsburger IG Metall-Chef Hartwig Erb warb für seine Gewerkschaft – denn die vertrete seit vielen Jahren erfolgreich die Interessen der Arbeitnehmer, so Erb im Beitrag von Holger Neddermeier.


Neu ab 2018: Das ändert sich zum Jahreswechsel

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Ein neues Jahr bringt meist auch neue gesetzliche Regelungen mit sich. Diesmal betreffen sie unter anderem Arbeitnehmer, Steuerzahler und Rentner in ganz Deutschland. Aber auch für die Bewohner unserer Region gibt es einige Neuerungen. Peter Michael Möckel fasst zusammen, was sich zum Jahreswechsel im Einzelnen ändert.


Livestream

Unterstützt vom Autohaus Holzberg

 Windows Mediaplayer

 Winamp .pls / .m3u

 Realplayer

 QuickTime

Tagestipps 26.02.

In Region aktuell (7-9/17-19 Uhr) u.a.: Neues vom Löwentor: Dauerbrenner-Thema Hertie-Areal in Wolfenbüttel / Licht an: Erste Details zum Braunschweiger Nachtlauf 2018 / Und: Kompakte Nachlese – das Sport-Wochenende in der Region.

***

Blickpunkt Glaube (9 Uhr) - "Auf die Wunder fertig los...werde auch du zum Wunder Entdecker" heißt die Ausstellung mit biblischen Erzählfiguren in der St. Thomaskirche in Heidberg. (Wdh. von So.)

***

Pandora Spezial (10 Uhr) - Kurt Volland und Uwe Flake blicken im 2. Teil auf weitere Highlights des 15. Satirefestes in der Brunsviga. (Wdh. von So.)

***

Dabei nach Drei (15 Uhr) - "Die Polizei rät: der Enkeltrick". Auskunft gibt Herr Voiß von der Polizeilichen Beratungsstelle der Polizeiinspektion Braunschweig. Er schildert, wie die Täter vorgehen und gibt wertvolle Hinweise zur Prävention.

***

Stargazer (23 Uhr) - Der exklusive Rock- und Popladen mit Florian Damm und Musik u.a. von: Courtney Barnett, Tuys, Frequency Drift und I'm With Her.

Nach oben


... weitere interessante Sendungen im Wochenprogramm von Radio Okerwelle finden Sie hier.


Okerwelle 104,6  ~  Tel. (0531) 2 44 41-0  ~  Fax (0531) 2 44 41-99  ~  E-Mail radio@bitte-entfernen.okerwelle.de