Unsere Partner:
velocity
Undercover
Reiseland Braunschweig
Spot Up Medien
  • Mediathek » 
  • Arbeit / Verkehr / Wirtschaft

"Entrepreneurship-Hub" eingeweiht: TU Braunschweig und Ostfalia machen gemeinsame Sache

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Nirgendwo in Deutschland arbeiten pro Einwohner so viele Wissenschaftler wie in Braunschweig. Laut einer aktuellen EU-Studie ist die Löwenstadt eine der forschungsintensivsten Regionen Europas. Damit aus einer genialen Geschäftsidee ein erfolgkreiches Start-Up werden kann, bieten die TU Braunschweig und die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften jungen Gründern tatkräftige Unterstützung. Und seit letzter Woche tun sie das gemeinsam. Da wurde in Braunschweig nämlich der „Entrepreneurship-Hub“ offiziell eingeweit. Nicole Beyes hat darüber mit Professor Reza Asghari vom Lehrstuhl für Entrepreneurship gesprochen.


Gute Idee aus Braunschweig: "Spinsafe" – der mobile Tresor

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Bei hochsommerlichen Temperaturen verbringen viele Menschen ihre freie Zeit gern beim Baden. In einem Freibad stehen meist abschließbare Fächer für die Wertsachen bereit. An den Badeseen in der freien Natur gibt es so etwas natürlich nicht. Wohin also mit Portemonnaie und Smartphone, während man im Wasser planscht? Zwei junge Unternehmer aus Braunschweig haben dafür eine Lösung gefunden. Nicole Beyes hat mit Dennis Zappi und Gero Kraus gesprochen.


Verfassungs-Urteil zum Rundfunkbeitrag: Handwerkskammer fordert Entlastungen für Betriebe

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Der Rundfunkbeitrag ist grundsätzlich verfassungskonform. Bei Zweitwohnungen muss allerdings nachgebessert werden. Das hat das Bundesverfassungsgericht letzte Woche entschieden. Auf den ersten Blick ergibt das Sinn, denn so gut wie jeder Bürger verfügt heute über Smartphone und Computer. Man kann die Programme der Öffentlich-Rechtlichen auf vielfältige Weise empfangen – eine geräteabhängige Gebühr scheint daher nicht mehr zeitgemäß. Was viele aber nicht wissen: Für Betriebe bedeutet der Rundfunkbeitrag eine besondere Belastung. Denn: Kraftfahrzeuge unterliegen der Beitragspflicht. Pro Betriebsstätte ist ein Fahrzeug beitragsfrei, für weitere Fahrzeuge ist je ein Drittelbeitrag zu entrichten. Und das wird sich auch nach dem gestrrigen Urteil der Verfassungsrichter erst mal nicht ändern. Nicole Beyes hat darüber mit Frank Ahlborn gesprochen. Er ist Stabsabteilungsleiter Wirtschaftspolitik und Regionalmanagement bei der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade.


Guter Start ins Jahr 2018:
 Touristische Anziehungskraft Braunschweigs weiter gewachsen

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Die Sommerferien sind die klassische Hauptreise und Ausflugszeit jedes Jahres, und davon profitiert die Tourismus-Branche. Unsere Region gehört allerdings nicht unbedingt zu den sommerliche Top-Reisezielen. Vor allem Braunschweig werde vorzugsweise von Städtetouristen und Geschäftsreisenden angesteuert, sagte Stadtmarketing-Chef Gerold Leppa auf Nachfrage von Okerwelle-Reporter Holger Neddermeier. Für die Sommermonate bedeute das eine eher schwache Auslastung. Das laufende Jahr habe sich bisher aber gut angelassen.


Ferienjobs: Worauf Schülerinnen und Schüler achten sollten

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

In Niedersachsen haben die Sommerferien begonnen. Das bedeutet für viele Schülerinnen und Schüler: einfach erholen vom Schulalltag, die Welt bereisen oder Freunde treffen. Es ist aber auch die Gelegenheit, das erste eigene Geld zu verdienen und in die Arbeitswelt hineinzuschnuppern. Worauf die Jugendlichen achten sollten, wenn sie einen Ferienjob antreten, darüber hat Nicole Beyes mit Michael Kleber vom Deutschen Gewerksschaftsbund gesprochen.


Rückblick und Ausblick: Zahl der Patienten am Städtischen Kilinikum Braunschweig erneut gestiegen

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Am Städtischen Klinikum Braunschweig wird quasi immer irgendwo gebaut. Da kann es schon mal eng werden. Dennoch sind die Patientenzahlen im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Und trotz der Millionen-Investitionen wurde ein Überschuss von knapp 500.000 Euro erzielt. Geld, das dringend gebraucht wird, um Schritt zu halten mit der rasanten medizinischen Entwicklung. Eine besondere Herausforderung war die Schließung des Vinzenz-Krankenhauses, sagt der ärztliche Direktor Dr. Thomas Bartkiewicz im Beitrag von Frank Kornath. In fünf Jahren soll es am Klinikum Braunschweig statt drei Standorten nur noch deren zwei geben. Laut Verwaltung spart das vor allem Zeit und verbessert die Versorgung der Patienten. Denn längst arbeiten Spezialisten der verschiedensten Disziplinen bei der Versorgung kranker Menschen eng zusammen.


Erster Fahrscheinautomat im Einsatz: Braunschweigs Tram-Nutzer können am Bohlweg üben

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Was in vielen deutschen Städten längst Alltag ist, das soll es demnächst auch für Braunschweigs Öffi-Nutzer geben: Die Straßenbahnen werden mit Fahrscheinautomaten nachgerüstet. Die Verkehrsgesellschaft investiert dafür eigenen Angaben zufolge rund 1,7 Millionen Euro. Ein erstes Exemplar wurde jetzt in der Kundenzentrale am Bohlweg aufgebaut - quasi zum Üben, sagt Unternehmenschef Jörg Reincke im Beitrag von Holger Neddermeier.


Landesverbandstag in Braunschweig: Haus & Grund Niedersachen stellt umfassenden Forderungskatalog auf

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Die ersatzlose Streichung von Straßenausbaubeiträgen und die sofortige Abschaffung der Mietpreisbremse - das sind nur zwei von zahlreichen Forderungen, die der Landesverband von "Haus & Grund" bei seiner Jahrestagung in Braunschweig erhoben hat. Die Interessenvertretung der Eigentümer will die Politik außerdem dazu bewegen, auf weitere Erhöhungen der Grundsteuer zu verzichten. Auch der neue Mietspiegel in Braunschweig war ein Thema. Holger Neddermeier berichtet.


Frei-Surfen in Braunschweigs Innenstadt: Offizieller Startschuss für den BS|HotSpot

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Seit Anfang Juni steht in der gesamten Braunschweiger Fußgängerzone kostenloses WLan zur Verfügung. Der so genannte BS|Hotspot umfasst daneben auch weite Teile des Magniviertels. Bisher deckte das Netz im Rahmen nur einige Bereiche der Innenstadt ab, darunter Kohlmarkt und Schlossplatz. Diese zweijährige Testphase ist nun abgeschlossen. Hintergrund ist eine Vereinbarung zwischen der Stadt und BS Energy. Der Energieversorger übernimmt die Kosten für die Erweiterung und den Betrieb des WLAN-Netzes. Ein wichtiger Schritt zur weiteren Aufwertung der Innenstadt, sagt Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa im Beitrag von Holger Neddermeier.


250.000 Euro für smarte Ideen aus der Region: Land Niedersachsen fördert Projekte zur Digitalisierung

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung stellt mit dem Programm „Regionale Entwicklungsimpulse“ in diesem Jahr eine Million Euro zur Verfügung. Damit sollen Impulse für die Regionen insbesondere im Bereich der Digitalisierung angestoßen werden. Das Geld wird auf die vier Ämter für regionale Landesentwicklung aufgeteilt. Das heißt, Braunschweig erhält 250.000 Euro. Nicole Beyes hat darüber mit Regionalministern Birgit Honé gesprochen.


Livestream

Unterstützt vom Autohaus Holzberg

 Windows Mediaplayer

 Winamp .pls / .m3u

 Realplayer

 QuickTime

Charles Lloyd & The Marvels + Lucinda Williams / Vanished Gardens

Nach oben

Tagestipps 17.08.

In Region aktuell (7-9/17-19 Uhr) u.a.: Anhörungen zum neuen Polizeigesetz: Der Braunschweiger SPD-Landtagsabgeordnete Christos Pantanzis im Gepräch; Braunschweiger CDU will Machtwechsel im Rathaus und der sportliche Blick auf das Wochenende +++ In Region aktuell die Woche (9-10 Uhr) die Themen der vergangenen Tage.

***

Plaths Musik (19 Uhr) ist wieder so heiß, dass "Felt Good To Burn". Da geht der "Sleep Walker" "Spiracle" und "Polaris" der "Ice Bear" singt für "Wildcat" "I Want You". Und das reicht noch nicht. "Darling Nikki" "Close The Door" und gibt dem "Sexy M.F." eine Zigarette. Na dann - bis später!

***

Freistil (22 Uhr) mit einem Charles Lloyd Special – mit zwei (längeren) Titeln aus dem aktuellen Album „Vanished Gardens“, dazu jeweils einer aus den Alben „Passin’ Thru“, „Voice In The Night“ und „Canto“.

Nach oben


... weitere interessante Sendungen im Wochenprogramm von Radio Okerwelle finden Sie hier.


Okerwelle 104,6  ~  Tel. (0531) 2 44 41-0  ~  Fax (0531) 2 44 41-99  ~  E-Mail radio@bitte-entfernen.okerwelle.de