Unsere Partner:
Undercover
velocity
Spot Up Medien
Buchhandlung Graff
  • Mediathek » 
  • Arbeit / Verkehr / Wirtschaft

Frei-Surfen in Braunschweigs Innenstadt: Offizieller Startschuss für den BS|HotSpot

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Seit Anfang Juni steht in der gesamten Braunschweiger Fußgängerzone kostenloses WLan zur Verfügung. Der so genannte BS|Hotspot umfasst daneben auch weite Teile des Magniviertels. Bisher deckte das Netz im Rahmen nur einige Bereiche der Innenstadt ab, darunter Kohlmarkt und Schlossplatz. Diese zweijährige Testphase ist nun abgeschlossen. Hintergrund ist eine Vereinbarung zwischen der Stadt und BS Energy. Der Energieversorger übernimmt die Kosten für die Erweiterung und den Betrieb des WLAN-Netzes. Ein wichtiger Schritt zur weiteren Aufwertung der Innenstadt, sagt Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa im Beitrag von Holger Neddermeier.


250.000 Euro für smarte Ideen aus der Region: Land Niedersachsen fördert Projekte zur Digitalisierung

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung stellt mit dem Programm „Regionale Entwicklungsimpulse“ in diesem Jahr eine Million Euro zur Verfügung. Damit sollen Impulse für die Regionen insbesondere im Bereich der Digitalisierung angestoßen werden. Das Geld wird auf die vier Ämter für regionale Landesentwicklung aufgeteilt. Das heißt, Braunschweig erhält 250.000 Euro. Nicole Beyes hat darüber mit Regionalministern Birgit Honé gesprochen.


100 Prozent Klimaschutz: Regionalverband Braunschweig stellt Masterplan vor

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Dass wir zu viel Energie verbrauchen und zu viele Schadstoffe produzieren, ist hinlänglich bekannt. Das soll und muss sich ändern – und dabei will der Regionalverband Großraum Braunschweig vorangehen: Dieser Tage stellte er in der Volkswagenhalle seinen "Masterplan 100% Klimaschutz" vor – mehr als eine bloße Anleitung, sagt die verantwortliche Verbandsrätin Manuela Hahn im Beitrag von Frank Kornath.


Mini-Job und Rente: Beitragsfreistellung schmälert die Alterssicherung

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Ein so genannter Minijob kann insbesondere Frauen nach einer längeren Familienpause den Berufseinstieg erleichtern. Darauf haben die Arbeitsagentur und die Deutsche Rentenversicherung am Dienstag (29. Mai) bei einer gemeinsamen Informationsveranstaltung in Helmstedt hingewiesen. Auch Erziehungs- und Pflegezeiten könnten sich auf den späteren Rentenanspruch auswirken, betont Gabriele Kühne von der Arbeitsagentur Helmstedt im Beitrag von Holger Neddermeier.


Vorbild Berlin: Bürgerentscheid "Fahrradfreundliches Braunschweig" geplant

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Die Regionale Energie- und Klimaschutzagentur (reka) plant einen Bürgerentscheid mit dem Ziel, Braunschweig noch fahrradfreundlicher zu machen. Nach den Vorstellungen der Initiatoren soll die Abstimmung im nächsten Jahr stattfinden. Holger Neddermeier berichtet.


Nachwuchsmangel im Lager und am Lenkrad: Berufsaktionstag der Transport- und Logistikbranche

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Heute bestellt, morgen da: Mit solchen Angeboten locken Anbieter im Internet ihre Kunden. Mit Erfolg - denn wer will auf seine Bestellungen schon ewig warten. Aber die Branche ächzt. Überall fehlt Personal. Dabei ist gerade in den vergangen Jahren eine ganze Palette interessanter Ausbildungsplätze entstanden. Dafür haben Unternehmen aus unserer Region bei einem Berufsaktionstag aktiv beworben. Warum, erläutert Gü-Bau-Geschäftsführer Frank Plinke im Beitrag von Frank Kornath.


Unternehmen stöhnen, Experten loben: Was bedeutet die neue Datenschutz-Grundverordnung für Verbraucher?

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Die neue Datenschutzgrundverordnung ist in Kraft. Sie garantiert Nutzerinnen und Nutzern eine Reihe von neuen Rechten im Umgang mit ihren Daten, an anderen Stellen werden die bisherigen Regelungen verschärft. Unternehmen stöhnen angesichts der Umstände, die ihnen die Verordnung macht. Experten hingegen loben die Richtlinie. Was bedeutet das konkret für uns Verbraucher? Nicole Beyes hat darüber mit Katrin Körber von der Verbaucherzentrale Niedersachsen gesprochen.


Dritter im Bunde: Thüga-Gruppe soll neuer Gesellschafter bei BS Energy werden

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Das Bieterverfahren für einen weiteren Anteilseigner beim Braunschweiger Energieversorger BS|Energy ist abgeschlossen. Die Thüga-Gruppe mit Hauptsitz in München hat das Rennen gemacht. Das Unternehmen wurde 1867 in Gotha als Thüringer Gasgesellschaft gegründet. Heute ist es an bundesweit rund 100 Stadtwerken beteiligt und damit das größte Netzwerk kommunaler Energie- und Wasserversorger in Deutschland. Am 12. Juni steht das Thema im Braunschweiger Rat zur Entscheidung an. Der Oberbürgermeister hofft auf ein positives Votum - denn aus Sicht der Verwaltung sei Thüga ein kompetenter und verlässlicher Partner, sagt Ulrich Markurth im Beitrag von Holger Neddermeier.


Erfolgreiche Breitband-Initiative: Gewerbegebiet am Braunschweiger Hafen bekommt noch in diesem Sommer schnelles Internet

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Das Glasfaserkabel ist die Königsdisziplin der Internet-Verbindung, da sind sich alle Anbieter einig. Doch der Ausbau geht in Deutschland nur im Schneckentempo voran. In den meisten Studien landet Deutschland bestenfalls im Mittelfeld. Länder wie Südkorea, Schweden, Norwegen und auch einige osteuropäische Länder wie Lettland haben deutlich schnelleres Internet als wir. Das ist ein Armutszeugnis – und mittlerweile wirklich ein Wettbewerbsnachteil. Doch verpflichtet sind die privaten Anbieter zum Ausbau nicht. Unternehmen im Gewerbegebiet am Hafen sind jetzt selbst aktiv geworden. Mit Hilfe des Arbeitgeberverbands Region Braunschweig. Nicole Beyes darüber mit AGV-Geschäftsführer Florian Bernschneider gesprochen.


Livestream

Unterstützt vom Autohaus Holzberg

 Windows Mediaplayer

 Winamp .pls / .m3u

 Realplayer

 QuickTime

Joey Alexander / Eclipse

Nach oben

Tagestipps 23.06.

In Playback (13-15 Uhr) heute eine Sammlung bekannter Rock-Klassiker in ungewöhnlichen Live-Versionen – u.a. mit Man Doki Soulmates, The Rolling Stones feat. Tom Waits, Ringo Starrs "All Starr Band" und Austria 3.

***

Zwischentöne (15-17 Uhr) mit Poetry Slam (René Sydow), Kabarett (Malmsheimer) und Musik u.a. von Molly Johnson, Orchestre Mangelepa, Marianne Faithfull, Yann Tiersen.

***

Good Vibrations (17 Uhr) - Der Ball rollt weiter, wir rollen auch mit Crock'n'Roll und der zweite Folge unserer WM – Kolumne!

Nach oben


... weitere interessante Sendungen im Wochenprogramm von Radio Okerwelle finden Sie hier.


Okerwelle 104,6  ~  Tel. (0531) 2 44 41-0  ~  Fax (0531) 2 44 41-99  ~  E-Mail radio@bitte-entfernen.okerwelle.de