Unsere Partner:
Undercover
Buchhandlung Graff
velocity
Spot Up Medien

Armutsrisiko Krankheit: SoVD-Regionalleiter Kai Bursie im Gespräch

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Vor neun Jahren haben die Vereinten Nationen den 20. Februar zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit erklärt. Die niedersächsische Landesarmuts-Konferenz hat aus diesem Anlass eine nachhaltige Bekämpfung der Armut auch in Deutschland gefordert. Dass Arbeitslose, Geringverdiener und Senioren mit kleiner Rente besonders von Armut betroffen oder gefährdet sind, das dürfte allgemein bekannt sein. Aber wussten Sie, dass auch Menschen mit langwierigen Erkrankungen einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt sind? Für die ersten sechs Wochen gilt zwar eine Lohnfortzahlung – aber danach kann es kritisch werden, sagt der Regionalleiter des Sozialverbandes Deutschland SoVD, Kai Bursie. Thorsten Böttcher hat mit ihm gesprochen.


Was tun bei Grippe? Tipps vom Hygiene-Experten

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Deutschland hat die Grippe. Überall wird geschnieft, gekeucht und gehustet. Allein in Niedersachsen wurden in den letzten Tagen mehr als 800 Fälle von schwerer Influenza gemeldet. Und für die nächsten Wochen rechnen die Gesundheitsämter mit einem weiteren Anstieg. Aber wie kann man sich am besten vor einer Grippe schützen? Peter Michael Möckel hat dazu einige Experten-Tipps eingeholt. Vorher haben wir uns auf der Straße umgehört.


Weltkrebstag am 4. Februar: Geschultes Personal spielt entscheidende Rolle bei Früherkennung

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Seit 2006 ist der 4. Februar weltweit der Vorsorge und Behandlung von Krebskrankheiten gewidmet. Wie notwendig dieser so genannte Weltkrebstag ist, zeigt eine erschreckende Zahl: Allein in Deutschland erkranken Jahr für Jahr rund 450.000 Menschen an Krebs. Erschreckend ist aber auch, dass die Überlebenschancen in vielen Fällen deutlich höher wären, wenn die Betroffenen beizeiten zur Früherkennung gegangen wären. Bevor der Arzt eine schlüssige Diagnose erstellen kann, sind zunächst die Medizinisch-Technischen Assistenten im Einsatz, kurz MTA genannt – eine Berufsgruppe, deren Mitglieder bestens geschult und außerordentlich zuverlässig sein müssen. Peter Michael Möckel berichtet.


Sonst gilt Antrag als genehmigt! Krankenkasse muss innerhalb von drei Wochen über Antrag entscheiden

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Gesetzlich Versicherte kennen das Problem: Man braucht zum Beispiel eine neue Zahnkrone, doch die Krankenversicherung bewilligt den eingereichten Heil- und Kostenplan nicht. Nur die wenigsten bringen die Nervenstärke auf, sich mit der Krankenkasse anzulegen. Dabei ist das sehr oft von Erfolg gekrönt. Manchmal hilft aber auch ganz einfach abwarten. Denn, was viele nicht wissen: Die Krankenkassen haben nur drei Wochen Zeit, um über die Anträge ihrer Mitglieder auf Gesundheitsleistungen zu entscheiden. Nicole Beyes hat darüber mit dem Leiter des SoVD-Beratungszentrums in Braunschweig, Kai Bursie, gesprochen.


Kältehilfe für Obdachlose: Sammelwoche der Kleiderstiftung startet am Montag

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Aktuellen Untersuchungen zufolge leben mehr als 50.000 Menschen in Deutschland auf der Straße. Viele sind unzureichend vor der Winterkälte geschützt, weil sie sich keine warme Kleidung leisten können. Vielerorts gibt es Anlaufstellen, die wohnungslose Menschen mit dem Nötigsten versorgen und auf Spenden angewiesen sind. Dabei werden sie von der Deutschen Kleiderstiftung mit Sitz in Helmstedt unterstützt. Sie veranstaltet vom 22. bis 27. Januar eine bundesweite Sammelaktion. Peter Michael Möckel hat darüber mit Markus Böck gesprochen.


Gegenwind für neue Sozialministerin Carola Reimann: Mögliche Schließung von Krankenhäusern löst Kritik aus

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Niedersachsens neue Sozialministerin Carola Reimann hat angekündigt, dass möglicherweise einige Krankenhäuser geschlossen werden müssen, wenn sie nicht zukunftsfähig seien. Die Sozialdemokratin wirbt auch für Spezialisierungen oder Fusionen einzelner Häuser. Bei der Linken hat das Kritik ausgelöst: Von einer wohnortnahen stationären Versorgung könne schon jetzt nicht mehr die Rede sein, sagt die Wolfsburger Bundestagsabgeordnete Pia Zimmermann. Nicole Beyes hat mit ihr gesprochen.


Verlängerung für „SamoFa“: Braunschweiger Haus der Kulturen setzt Flüchtlingsprojekt fort

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

Seit April 2016 beteiligt sich das Braunschweiger Haus der Kulturen an dem Bundesprojekt „SamoFa“. Die Initiative wurde ins Leben gerufen, um regionale Migrantenorganistionen bei der Arbeit mit Geflüchteten zu unterstützen. Das Projekt soll jetzt über die ursprünglich geplante Dauer hinaus fortgesetzt werden, erläutert Koordinator Adama Logosu-Teku vom Haus der Kulturen im Beitrag von Holger Neddermeier.


„Weihnachten für alle“: Braunschweiger Initiative für Wohnungslose geht in die zweite Runde

Sie müssen "Steuerelemente" zulassen
damit der Player geladen werden kann.
Sollte der dennoch nicht angezeigt werden,
fehlt dem Browser wahrscheinlich
das " Shockwave Plugin".
Laden Sie es hier herunter.

„Weihnachten für alle“ ist beileibe keine Selbstverständlichkeit. Diese Erkenntnis hat eine Gruppe engagierter Jungunternehmer aus Braunschweig im vergangenen Jahr veranlasst, eine ungewöhnliche Initiative mit eben diesem Titel zu starten: „Weihnachten für alle“. Das Unterfangen war von Beginn an äußerst erfolgreich – und geht jetzt in die zweite Auflage. Peter Michael Möckel berichtet.


Livestream

Unterstützt vom Autohaus Holzberg

 Windows Mediaplayer

 Winamp .pls / .m3u

 Realplayer

 QuickTime

Tagestipps 26.02.

In Region aktuell (7-9/17-19 Uhr) u.a.: Neues vom Löwentor: Dauerbrenner-Thema Hertie-Areal in Wolfenbüttel / Licht an: Erste Details zum Braunschweiger Nachtlauf 2018 / Und: Kompakte Nachlese – das Sport-Wochenende in der Region.

***

Blickpunkt Glaube (9 Uhr) - "Auf die Wunder fertig los...werde auch du zum Wunder Entdecker" heißt die Ausstellung mit biblischen Erzählfiguren in der St. Thomaskirche in Heidberg. (Wdh. von So.)

***

Pandora Spezial (10 Uhr) - Kurt Volland und Uwe Flake blicken im 2. Teil auf weitere Highlights des 15. Satirefestes in der Brunsviga. (Wdh. von So.)

***

Dabei nach Drei (15 Uhr) - "Die Polizei rät: der Enkeltrick". Auskunft gibt Herr Voiß von der Polizeilichen Beratungsstelle der Polizeiinspektion Braunschweig. Er schildert, wie die Täter vorgehen und gibt wertvolle Hinweise zur Prävention.

***

Stargazer (23 Uhr) - Der exklusive Rock- und Popladen mit Florian Damm und Musik u.a. von: Courtney Barnett, Tuys, Frequency Drift und I'm With Her.

Nach oben


... weitere interessante Sendungen im Wochenprogramm von Radio Okerwelle finden Sie hier.


Okerwelle 104,6  ~  Tel. (0531) 2 44 41-0  ~  Fax (0531) 2 44 41-99  ~  E-Mail radio@bitte-entfernen.okerwelle.de