Unsere Partner:
Reiseland Braunschweig
Spot Up Medien
Undercover
velocity

Mascherode – Gesichter einer Ortschaft

Mascherode feiert sein 825-jähriges Bestehen. Zu diesem Jubiläum haben sich die Bürger des Ortes, vor allem Heimatpfleger Henning Habekost, viele über das Jahr verteilte Veranstaltungen ausgedacht, in denen sich der südöstliche Stadtteil in seiner ganzen Bandbreite darstellt. Da gibt es Konzerte, Führungen, Ausstellungen, Vorträge, Gottesdienste und viele andere mehr.

Natürlich darf auch eine Festschrift nicht fehlen, in der auf die Geschichte Mascherodes zurückgeblickt wird. Im Zuge des Jubiläums hat Claudia Taylor ein Buch geschaffen, in dem die Bürger des Stadtteils zu sehen sind und zu Wort kommen: „mascherode – GESICHTER EINER ORTSCHAFT“.


Wolfsburg erleben – Neuer Bildband der VW-Stadt

Wer den Namen Wolfsburg hört, der denkt oft zuerst an eine Industriestadt mit Schornsteinen und langweiligen Wohntürmen für Werksangehörige. Besonders im Ausland ist dieses Bild verbreitet. Nicht gerade eine Einladung für Fachleute aus aller Welt. Und auch für Touristen sind solche Aussichten wenig verlockend. Aber da ein Bild bekanntlich mehr sagt als 1000 Worte, will die städtische Marketinggesellschaft jetzt ein anderes Wolfsburg zeigen, im neuen Bildband „Wolfsburg erleben“.

Holger Stoye, Geschäftsführer der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (li), überreichte den neuen Bildband „Wolfsburg Erleben“ an Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Roswita Lücke, Referat Repräsentation & Internationale Beziehungen der Stadt Wolfsburg (re) (Foto: WMG).


... ist keine Stellung beim Sex. So heißt das aktuelle Programm von Horst Evers, dem „Meister des Absurden im Alltäglichen“. Ein Programm, pickepacke voll mit ganz frischen Geschichten direkt vom Erzeuger rund um die Themen Anstand, Moral und was man so dafür oder auch davon hält. Hier und anderswo.

Horst Evers liest, ruft, dröhnt, zischt und wummert seine Geschichten heraus, dass es nur so eine Art hat. Es ist sehr viel drin in diesem Programm, wie immer verpackt in vielen kleinen, harmlos beginnenden Erzählungen. Vor allem aber ist es ein grandioser Spaß. Für das Publikum genauso wie für Horst Evers selbst.

Live ist Horst Evers zu erleben am 9. November bei den Lesetagen im Wolfsburger Kulturzentrum Hallenbad.

Fragen zur Sendung und Kontak: pandora@bitte-entfernen.okerwelle.de

Nach oben


Hörbuchtipp: "Bullenbrüder"

Holger Brinks ist Kommissar bei der Mordkommission. Sein Bruder Charlie schlägt sich als Privatschnüffler durchs Leben. Der eine ein korrekter Beamter mit Familie, der andere ein ausgebuffter Hallodri mit Bindungsproblemen. Als Charlie mal wieder von einer Beinahe-Traumfrau vor die Tür gesetzt wird, bittet er seinen Bruder um Obdach – und landet auf der Luftmatratze in Holgers Gartenlaube.

Der Kommissar steht beruflich unter Druck: Der engste Vertraute des Berliner Unterwelt-Bosses Bobby Schütz wurde tot im Aufzug eines Berliner Luxushotels gefunden - mit einem Koffer Kokain. Pikanterweise hat auch Charlie Verbindungen zu Schütz und seinem Clan ...

Rath & Rai - „Bullenbrüder“ - Argon Verlsag -ISBN: 978-3805251044

 

 


Nele Neuhaus: "Im Wald“

Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander ermitteln wegen Brandstiftung – und bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit.

Die Ermittlungen führen Pia und ihn in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand – und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Doch es bleibt nicht bei zwei Toten…

Ullstein Taschenbuch - ISBN: ISBN-13 9783550080555


Buchtipp: Till Burgwächter - 111 Gründe, Nachbarn zu hassen

Sie dachten, Ihre Nachbarn wären schlimm? Dann warten Sie mal, bis wir Ihnen Till Burgwächters neues Buch vorgestellt haben. Der Braunschweiger Autor hat „111 Gründe, Nachbarn zu hassen“ zusammengestellt unter dem Motto: Der Wahnsinn wohnt immer nebenan.

Schon im Neandertal kreiste die Keule, wenn in der Höhle nebenan mal wieder die Hölle los war und Papa am nächsten Tag früh zur Mammutjagd musste. Die Keulen sind mittlerweile eingemottet (gilt zumindest für die meisten Fälle), aber sonst hat sich rein gar nichts verändert.

Sie sind laut, sie riechen, sie haben ungezogenen Nachwuchs, sie sind faul, sie gehen sonntags nicht in die Kirche, und sie halten sich exotische Tiere, die schrille Laute von sich geben: Nachbarn eben.

Till Burgwächter - 111 Gründe, Nachbarn zu hassen:

Schwarzkopf-Verlag - ISBN 978-3-86265-647-9 - 9,99 EURO

Nach oben


Buchtipp: „ACHTUNG modern! Architektur zwischen 1960 und 1980. 14 Erkundungen im Braunschweiger Land“

„ACHTUNG modern!“ Unter diesem Titel liefen in den Jahren 2013 und 2014 zwei Veranstaltungsreihen zur regionalen Architektur zwischen 1960 und 1980, die sich großer Beliebtheit erfreuten.

Rund 1200 Besucherinnen und Besucher erkundeten in verschiedenen Exkursionen insgesamt 14 unterschiedlichste Bauwerke der Region. Dabei erläuterten mit den Bauten verbundene Persönlichkeiten ihre Sicht und Architekturexperten lieferten eine Einordnung in die Architekturgeschichte der Zeit.

Nun ist unter dem Titel „ACHTUNG modern! Architektur zwischen 1960 und 1980. 14 Erkundungen im Braunschweiger Land“ ein Buch erschienen, was die Veranstaltungsreihe dokumentiert und die Bauwerke umfassend vorstellt.

Ulrich Knufinke und Norbert Funke; ISBN: 978-3-7319-0344-4; 19,95 EURO

Nach oben


Buchtipp: Yrsa Sigurdardóttir - DNA

Mit „DNA“ präsentiert die isländische Bestsellerautorin Yrsa Sigurdardóttir einen packenden Thriller, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in seinem Bann hält:

Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Mutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Wenig später verliert eine zweite Frau unter brutalen Umständen ihr Leben. Der erste große Fall für Kommissar Huldar. Der hat noch ein Problem: Er muss mit der Psychologin Freyja zusammenarbeiten, mit der er kürzlich nach einer Kneipentour die Nacht verbracht hat – allerdings als angeblicher Zimmermann von den Westfjorden. Währenddessen erhält ein junger Amateurfunker rätselhafte Zahlenbotschaften zu beiden Opfern und beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln. Kann einer von ihnen den geheimnisvollen Killer stoppen?

Kontakt zur Kulturredaktion: pandora@bitte-entfernen.okerwelle.de

Nach oben


Buchtipp: Im Zeitraffer - Menschen und Ereignisse im Braunschweiger Land

Die Geschichte des Braunschweiger Landes birgt so manches Geheimnis: Seit Jahrhunderten wacht der Bronzelöwe vor der Burg Dankwarderode. Wer schuf diese Plastik? An welchem Ort wurde die Figur gegossen? Lessing starb in Braunschweig. Wann brach der Dichter von Wolfenbüttel aus zu seiner letzten Reise auf? Welchen Weg wählte er? Ging er zu Fuß? Im Dunkel liegen die Jugendjahre von Clemens II., dem Papst aus Hornburg. Wo lebte er als Knabe? Was prägte ihn, bevor er Priester wurde? Den verwehten Spuren aus rund tausend Jahren folgen die Geschichten, in denen der Braunschweiger Dichter Georg Oswald Cott an Menschen und Ereignisse im Braunschweiger Land erinnert.

zuKlappen! Verlag - ISBN: 9783866745544 - Preis: 19,80 EURO

Nach oben


Christoph / Bennefeld-Kersten: Gehen Sie in das Gefängnis. Gehen Sie direkt dorthin

"Gehen Sie in das Gefängnis. Gehen Sie direkt dorthin" ist der Titel eines Buches mit Kurzgeschichten aus dem Knast-Alltag.

Geschrieben haben es der katholische Gefängnisseelsorger Franz Josef Christoph und die Psychologin Katharina Bennefeld-Kersten. Diese war Leiterin der Haftanstalt Salinenmoor. Pastoralreferent Franz-Josef Christoph arbeitet seit 15 Jahren in der Braunschweiger Justizvollzugsanstalt Rennelberg.

"Gehen Sie in das Gefängnis. Gehen Sie direkt dorthin" - Bücher Psychologie, 2016, 180 Seiten, ISBN 978-3-95853-217-5, Preis: 20,00 EURO

Nach oben


Buchtipp: Tibor Rode - Das Mona-Lisa-Virus

Glaub nicht, was du siehst. Denn der schöne Schein trügt. In Amerika verschwindet eine Gruppe von Schönheitsköniginnen und taucht durch Operationen entstellt wieder auf. In Leipzig sprengen Unbekannte das Alte Rathaus, und in Mailand wird ein Da-Vinci-Wandgemälde zerstört. Gleichzeitig verbreitet sich auf der ganzen Welt ein Computervirus, das Fotodateien systematisch verändert.

Wie hängen diese Ereignisse zusammen? Die Frage muss sich die Bostoner Wissenschaftlerin Helen Morgan stellen, als ihre Tochter entführt wird und die Spur nach Europa führt – hinein in ein Komplott, das in der Schaffung des berühmten Mona-Lisa-Gemäldes vor 500 Jahren seinen Anfang zu haben scheint ...

Bastei Lübbe, ISBN: 978-3-404-17556-7, 10,- EURO

Mehr Buchtipps in der Lesezeit - Sonntag, 13 Uhr - alle 14 Tage

Fragen zur Sendung und Kontakt zur Redaktion: pandora@bitte-entfernen.okerwelle.de

Nach oben


Buchtipp: Paul Cleave - "Zerschnitten"

"Zerschnitten". So heißt er aktuelle Thriller des neuseeländischen Bestsellerautors Paul Cleave, den Diedrich Baumgarten in der Lesezeit vorstellt hat.

Henry Cutter hat viele Menschen ermordet – sehr viele Menschen. Doch die Morde finden nur in seiner Imagination statt, denn er ist ein berühmter Thrillerautor.

Eines Tages behauptet Cutter allerdings, die geschilderten Taten tatsächlich begangen zu haben. Niemand glaubt dem Autor, denn unlängst wurde bei ihm eine voranschreitende Demenz diagnostiziert. Cutter kann keiner Erinnerung mehr trauen. Das Problem ist nur, dass in seiner Umgebung plötzlich schreckliche Morde geschehen. Bestialisch – wie in den Büchern von Henry Cutter ...

Paul Cleave - Zerschnitten, Heyne, ISBN 978-3-453-43855-2, € 9,99

Kontakt zur Redaktion: pandora@bitte-entfernen.okerwelle.de

Lesezeit - Sonntag 13 Uhr - alle 14 Tage (Wdh. Mittwoch 10 Uhr)

Nach oben


Nach oben

Buchtipp: Werner Julius Frank - Der Heilige

„Sprachsalat“ heißt das Motto der Lesung des Gifhorner Autors Werner Julius Frank. In seinem neuen Buch „Der Heilige zweckt die Mittel“ macht Frank genauso weiter, wie er in seinem letzten Buch aufgehört hat – verwirrend, bissig, liebenswert, chaotisch und manchmal auch ein wenig böse.

Von Beruf ist Werner Julius Frank, eigentlich Ingenieur, doch an ihm ist ein Linguist verloren gegangen. Das zeigen seine Kurzgeschichten. Frank greift nämlich in ganz spezieller Art und Weise die Worte der deutschen Sprache auf. So fragt er etwa: „Wenn sich Straßen in der Ferne verlaufen, können sie sich auch verirren?“

In seinem fünften Buch sorgt er sich um einen stromlosen Staubsauger, sucht nach der „Gähnenden Leere“, berechnet die Frauenquote eines Schachbretts und beschäftigt sich mit denen, die nachts die Kleider enger nähen, den Kilokalorien. Auch ein Wiedersehen mit einem guten Bekannten, Alberto, darf nicht fehlen.

Werner Julius Frank - Der Heilige zweckt die Mittel - KSP Verlag Wuppertal, ISBN: 978-3-00-053085-2 - Preis: 9,80 Euro

Kontakt zur Redaktion: Kulturmagazin Pandora

Nach oben


Livestream

Unterstützt vom Autohaus Holzberg

 Windows Mediaplayer

 Winamp .pls / .m3u

 Realplayer

 QuickTime

Tagestipps 26.02.

In Region aktuell (7-9/17-19 Uhr) u.a.: Neues vom Löwentor: Dauerbrenner-Thema Hertie-Areal in Wolfenbüttel / Licht an: Erste Details zum Braunschweiger Nachtlauf 2018 / Und: Kompakte Nachlese – das Sport-Wochenende in der Region.

***

Blickpunkt Glaube (9 Uhr) - "Auf die Wunder fertig los...werde auch du zum Wunder Entdecker" heißt die Ausstellung mit biblischen Erzählfiguren in der St. Thomaskirche in Heidberg. (Wdh. von So.)

***

Pandora Spezial (10 Uhr) - Kurt Volland und Uwe Flake blicken im 2. Teil auf weitere Highlights des 15. Satirefestes in der Brunsviga. (Wdh. von So.)

***

Dabei nach Drei (15 Uhr) - "Die Polizei rät: der Enkeltrick". Auskunft gibt Herr Voiß von der Polizeilichen Beratungsstelle der Polizeiinspektion Braunschweig. Er schildert, wie die Täter vorgehen und gibt wertvolle Hinweise zur Prävention.

***

Stargazer (23 Uhr) - Der exklusive Rock- und Popladen mit Florian Damm und Musik u.a. von: Courtney Barnett, Tuys, Frequency Drift und I'm With Her.

Nach oben


... weitere interessante Sendungen im Wochenprogramm von Radio Okerwelle finden Sie hier.


Okerwelle 104,6  ~  Tel. (0531) 2 44 41-0  ~  Fax (0531) 2 44 41-99  ~  E-Mail radio@bitte-entfernen.okerwelle.de