Unsere Partner:
velocity
Buchhandlung Graff
Spot Up Medien
Undercover

Sozial Spezial

Wir geben sozialen Einrichtungen aus der Region eine Stimme.Soziales, Kirche, Minderheiten, Angebote, Service und Information, Hilfe und Selbsthilfe, alle 14 Tage, Dienstags 19.00 Uhr -Wiederholung Mittwoch um 9 Uhr.

Frangen zur Sendung und Kontakt zur Redaktion: soziales@bitte-entfernen.okerwelle.de

Nach oben


Di. 17.4. - 19 Uhr - Sozial Spezial: Stiftung der Wirtschaftsjunioren

Vorstand der Stiftung Wirtschaftsjunioren

Die Stiftung der Wirtschaftsjunioren Braunschweig stellt sich und ihre Jahresziele für 2018 vor.

Seit vier Jahren existiert die Stiftung der Wirtschaftsjunioren Braunschweig. In 2014 wurde die Stiftung aus überschüssigen Mitteln der Europakonferenz 2012 der Wirtschaftsjunioren Braunschweig gegründet und verfolgt seitdem das Ziel, gemeinnützige Projekte rund um die Themen Bildung, Jugendförderung und Existenzgründung im Sinne der Wirtschaftsjunioren Braunschweig zu planen und anschließend umzusetzen.

Weiter Infos und Kontaktinformationen gibt es in der Sendung.

Wiederholung: Mittwoch - 9 Uhr.

Nach oben


Di. 3.4. - 19 Uhr - Sozial Spezial: Mediennetzwerk BS

Das Mediennetzwerk ist ein kollegialer Arbeitskreis von Fachpersonal, welche im Schwerpunkt pädagogisch oder medienpädagogisch mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Im Netzwerk sind Institutionen vertreten, welche die pädagogische Arbeit im Bereich vom frühkindlichen bis zum Jugendalter abdecken. Neben den Kindern und Jugendlichen sind natürlich auch die dazugehörenden Familien Bestandteil dieser Arbeit.

Ziel des Netzwerkes ist es: Einen Austausch zu ermöglichen, um auf aktuelle Medien-Trends oder Bewegung innerhalb der Kinder- und Jugendszene fachlich reagieren zu können (Lebensweltorientierung), Gegenseitige Unterstützung bei Aktionen und Projekten, die in Braunschweig, oder bei einzelnen Netzwerkteilnehmer stattfinden (z.B. Elternabende oder Schulklassenworkshops), Informationsaustausch und Transfer von Know-how zu medienpädagogischen Themen (Aktuelle Fortbildungen usw.). Bündelung von Ressourcen für gemeinsame Veranstaltungen, deren Themen durch das Netzwerk erarbeitet werden. (Podiumsrunde „Aufwachsen in digitalen Zeiten“).

Das Netzwerk trifft sich mit allen Teilnehmern ca. 4-5-mal im Jahr. Die jeweiligen Themen für die Tagesordnung ergeben sich dabei in der Regel aus der direkten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Weitere Infos in der Sendung oder per Mail: soziales@bitte-entfernen.okerwelle.de


Di. - 20.03. - 19 Uhr - Sozial Spezial: Klostergut Heiningen

Sanierung und Erhaltung des Klostergutes Heiningen

Das Kloster Heiningen wurde vor über 1000 Jahren als Frauenstift gegründet. In Sichtweite der alten Kaiserpfalz Werla (Vorläufer der Kaiserpfalz Goslar) gehörte das Kloster zu den bedeutendsten Zentren mittelalterlicher Geschichte. Es war rund 800 Jahre Kloster, bis es 1810 in Folge der Napoleonischen Kriege privatisiert wurde. Seit 1813 ist es im Besitz der Familie Degener, ursprünglich Woll- und Hopfenhändler aus Wolfenbüttel.

1982 mussten die gesamten landwirtschaftlichen Flächen verkauft werden. Übrig blieb im Familienbesitz die 7 Hektar große Hoffläche mit heute zum Teil noch leerstehenden alten Stallungen, Speichern und ehemaligen Wohngebäuden. Das Hofensemble steht unter Denkmalschutz. Die derzeitige Familie Degener unterhält auf dem Resthof wieder eine kleine Milchviehwirtschaft nach Demeter-Richtlinien mit Käserei und Hofladen.

2016 hat die Familie Degener eine gemeinnützige Stiftung gegründet, unter dessen Dach die Sanierung und wirtschaftlich nachhaltige Nutzung des für die Region wichtigen Kulturgutes erreicht werden soll. Im Kern soll neben der landwirtschaftlichen Prägung des Standortes auch die soziale und kulturelle Bedeutung des Ortes wiederbelebt und der Öffentlichkeit verstärkt zugänglich gemacht werden.

Bis Ende des Jahres 2018 wird gemeinsam mit der Braunschweigischen Stiftung sowie Architekten und Projektentwicklern ein Masterplan entwickelt, der konkrete Konzeptionen unter Einbeziehung potentieller Nutzer aufzeigen soll.

Wiederholung: Mittwoch - 10 Uhr.

Nach oben


Di - 20. Februar - 19 Uhr - Sozial Spezial

Die Lavie-Reha gGmbH bietet seit 1995 medizinische und berufliche Rehabilitationsmaßnahmen und rehaspezifische Ausbildungen für psychisch erkrankte Menschen an. In eigenen Werkstätten und auf Praktikumsplätzen des Arbeitsmarktes werden die Teilnehmer intensiv betreut und auf die Wiedereingliederung vorbereitet.

Für die Begleitung sorgt ein Team aus Sozialarbeitern, Psychologen, Arbeits- und Ergotherapeuten, Fachanleitern, Ausbildern, Lehrern und Fachärzten. Berufsfördernde Rehabilitationsmaßnahmen für Jugendliche und junge Erwachsene sowie Beratungsgespräche werden seit September 2013 ebenfalls in einer Außenstelle in Braunschweig Rautheim durchgeführt. Übergeordnetes Ziel der Maßnahmen ist die (Wieder-) Eingliederung in das (Arbeits-) Leben.

In der medizinischen Phase der Rehabilitation werden die Teilnehmer/Innen zunächst dabei unterstützt, die Auswirkungen der psychischen Erkrankung auf das Alltags- und Berufsleben zu erkennen und zu bewältigen.

Durch spezifische Angebote wie fachpraktisch angeleitete Arbeit, Unterricht, regelmäßige Gespräche, Gruppenangebote und Praktika haben sie die Möglichkeit ihre individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu trainieren und auszubauen. Ziel der beruflichen Reha ist die Aufnahme einer Arbeit oder Ausbildung.

Weitere Info und Kontaktadressen gibt es in Sendung oder per Mail: soziales@bitte-entfernen.okerwelle.de

Nach oben


Di - 6. Februar - 19 Uhr - Sozial Spezial: Kontaktstelle Waage

Ein Treffpunkt für Menschen mit psychischen Erkrankungen und Belastungen und deren Angehörige. Begegnung, Austausch, Freizeitaktivitäten, Informationen und Beratung gehören zum Angebot der Kontaktstelle Waage. Im offenen Treff können Betroffene gemeinsam ihre Freizeit verbringen und aktiv gestalten.

Ebenfalls zur Kontaktstelle Waage gehören 4 Selbsthilfegesprächsgruppen. Angesprochen werden Menschen, die aufgrund ihrer psychischen Erkrankung / Belastung Schwierigkeiten mit sich oder ihrer Umwelt haben und nach einem Ort suchen, an dem sie offen über ihre Problematik sprechen können. Gemeinsam ist die Bemühung sich mit psychischen und sozialen Problemen auseinanderzusetzen. Die Gesprächsgruppen finden an unterschiedlichen Orten im Raum Salzgitter statt, eine der Gruppen wird ausschließlich für Frauen angeboten.

Ansprechpartner: Frau Heldt / Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin; Dienstag: 16–18 Uhr, sowie zu den Öffnungszeiten der Kontaktstelle; Telefon: 05341/872265 / waage@bitte-entfernen.lebenshilfe-sz.de

Nach oben


Di - 23. Januar - 19 Uhr - Sozial Spezial

Gemeinsam durch das Tal der Tränen - Seit 15 Jahren begleitet der Elternhilfeverein „Weggefährten“ ehrenamtlich tumorkranke Kinder und ihre Familien und schafft Lichtblicke in der schweren Zeit. Wenn das eigene Kind an Krebs erkrankt, ist mit einem Mal nichts mehr, wie es war. Der Boden öffnet sich unter einem und man stürzt in unermessliche Angst und Ohnmacht.

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ - „Dem Sinnspruch von Franz Kafka folgend sind betroffene Eltern  von tumorkranken Kindern im Jahr 2012 einfach losgegangen, um gemeinsam gegen diese Ohnmacht anzukämpfen. Ein Weg war noch nicht erkennbar, nur der bloße Wille und eine Vision: Sie gründeten den Verein „Weggefährten, Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V.“

Ohne zu wissen, ob und wie sich der Verein etablieren würde, schufen sie einen kleinen Pfad der Hoffnung, dort, wo sich gerade unüberwindbare Berge und Schluchten auftun, wenn man erfährt, dass das eigene Kind an Krebs erkrankt ist. Steine wurden beseitigt, Pfützen übersprungen, Felsen umrundet, scheinbar zunächst unbezwingbare Höhen erklommen und Brücken geschlagen. Der Weg wurde breiter, klarer. Leichter wurde er nie, aber eine immer größer werdende Gemeinschaft teilte mit ihnen  diesen Weg.“

Jährlich erkranken in Deutschland rund 1.800 Kinder in ihren ersten 15 Lebensjahren an Krebs.  In Braunschweig werden Kinder und Jugendliche mit Tumorerkrankungen oder chronischen Blutkrankheiten in der Kinderklinik des Städtischen Klinikums in der Holwedestraße behandelt. Die meist mehrmonatige Therapie ist vor allem für die Patienten, aber auch für deren Angehörige sehr belastend.

Seit 15 Jahren, seit dem 18. September 2012, leistet der Elternhilfeverein „Weggefährten, Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V.“ wertvolle emotionale und finanzielle Hilfe und Unterstützung in dieser schweren Zeit.

Wdh. morgen um 9 Uhr

Nach oben


Di - 9. Januar - 19 Uhr - Sozial Spezial: Paarberatung

Nach wie vor wünschen sich die meisten Menschen unabhängig vom Alter eine Liebe auf Dauer (95 %). Die Realität von circa 40 % Scheidungsrate und fast 40 % Singlehaushalten sieht hingegen etwas anders aus als die Wunschvorstellung und zeigt auf, wie schwierig es ist, eine dauerhafte Partnerschaft zu leben.

Paarberatung ist eine Möglichkeit, eine Partnerschaft zu verbessern oder aus einer Paarkrise einen Ausweg zu finden und auf diesem Weg eine Trennung zu vermeiden. Häufige Fragestellungen von Paaren in eine Beratung sind: Wie können wir lernen das permanente Streiten zu beenden? Wie können wir lernen, Konflikte einvernehmlich zu klären? Wie können wir als Paar nach einer Außenbeziehung zusammen bleiben? Sollten wir uns trennen oder schaffen wir einen Neubeginn? Die AWO-Paarberatung kann helfen, Paare bei solchen drängenden Fragen zu begleiten und mit ihnen einen gemeinsamen guten Prozess einzuleiten.

Fragen zur Sendung und Kontakt: soziales@bitte-entfernen.okerwelle.de


Livestream

Unterstützt vom Autohaus Holzberg

 Windows Mediaplayer

 Winamp .pls / .m3u

 Realplayer

 QuickTime

Leo Sidran / Cool School

Nach oben

Tagestipps 23.04.

In Region aktuell (7-9/17-19 Uhr) u.a.: Fachkräfte-Mangel: ver.di fordert bessere Arbeitsbedingungen für ErzieherInnen / Le(c)ktüre: Heute ist der Tag des Buches... und des Bieres / Jubel oder Frust: Unsere Nachlese vom Wochenend-Sport.

***

Blickpunkt Glaube (9 Uhr) - Vom 6. - 9. Mai findet in Münster der 101. Deutsche Katholikentag statt. Peter Temme hat dazu den Braunschweiger Regionalkantor Bernhard Schneider zu Gast in der Sendung. (Wdh. von So.)

***

Pandora Spezial (10 Uhr) - Nach jahrelanger Abstinenz ist Lisa Fitz endlich mal wieder in Braunschweig zu erleben.  Zur Einstimmung präsentieren wir Ausschnitte aus älteren Bühnenprogrammen. (Wdh. von So.)

***

Offener Sendebereich (14 Uhr) - BVN-Radio: Besuch im Kunstmuseum Wolfsburg - "never ending stories"; Gedanken zum Pfingsfest - Blindenseelsorger Pastor Chrzanowski; Inklusion für alle von Anfang an; Rechte von Menschen mit Behinderung; Auf die Platte, fertig, los - die Deutschen Showdownmeisterschaften.

***

Stargazer (23 Uhr) - Der exklusive Rock und Popladen mit Musik u.a. von: Illegale Farben, Milian Otto, Reef und Neil Young.

Nach oben


... weitere interessante Sendungen im Wochenprogramm von Radio Okerwelle finden Sie hier.


Okerwelle 104,6  ~  Tel. (0531) 2 44 41-0  ~  Fax (0531) 2 44 41-99  ~  E-Mail radio@bitte-entfernen.okerwelle.de