Unsere Partner:
Undercover
Buchhandlung Graff
Spot Up Medien
Reiseland Braunschweig

Pandora – das Kulturmagazin

Das Kulturmagazin beleuchtet die Vielfalt des kulturellen Lebens in der Region. Natürlich informieren wir Sie über Höhepunkte wie Theaterpremieren, Ausstellungseröffnungen oder Gastspiele – wichtig ist uns aber auch, darüber zu berichten, was Vereine, Initiativen und engagierte Bürgerinnen und Bürger in Sachen Kultur so alles auf die Beine stellen.

Darüber hinaus möchten wir „jungen“ Künstlern, Autoren und Musikern die Gelegenheit geben, sich mit uns live im Studio über ihre kreative Tätigkeit zu unterhalten und ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Donnerstag, 19.00 Uhr

pandora@bitte-entfernen.okerwelle.de


Do. 17.5. - 19 Uhr - Kulturmagazin Pandora

„Die Toten Augen von London“ in der Komödie am Altstadtmarkt:

Inspektor Larry Holt (Wolfram Pfäffle) glaubt nicht mehr an einen Unfall, als in London zum wiederholten Male ein Toter aus der Themse gefischt wird. Bei einem der Toten wird ein Zettel in Blindenschrift entdeckt und Holt vermutet, dass „Die Toten Augen von London“ – eine Verbrecherbande blinder Hausierer – wieder aktiv sind. Zusammen mit seiner Assistentin Diana Ward (Michaela Schaffrath) nimmt Holt die Ermittlungen auf (Bild)…

Dem Regisseur Oliver Geilhardt ist eine spannend-schaurige, humorvolle Theater­adaption des Kult-Films in bester Edgar Wallace-Manier gelungen.

„Lokalrunde“: Ein Wanderbuch über den „Kleine-Dörfer-Weg“.

Der etwa 110 km lange Rundwanderweg durch die Ortschaften um Braunschweig wurde vor einiger Zeit von der Braunschweiger Zeitung aus seinem Dornröschen-Schlaf erweckt.

Jetzt kommt er auch in einem Buch zu Ehren, geschrieben von der Braunschweigerin Martina Bartling. Sie hat den gesamten Weg in 7 Tagesetappen bewandert.

Neu im Kino: Wohne lieber ungewöhnlich

Der 13-jährige Bastien ist Kummer gewohnt. Seine Mutter hat schon Kinder aus drei Ehen, ihre Ex-Männer verheiraten sich fleißig weiter, und auch aus diesen Beziehungen stammen Kinder. Nun steht also die 4. Ehe von Sophie an, und Bastien ahnt nichts Gutes.

Als die insgesamt 7 Kinder sich zusammenschließen, weil sie die Nase voll davon haben, ständig zwischen den verschiedenen Familien hin und her gereicht zu werden, stellen sie die Eltern vor vollendete Tatsachen.

Universum Filmtheater BS: ab 17. Mai.

Neue Ausstellung im Torhaus des Botanischen Gartens: "Fundstücke – Poesie der Natur" von Charlie Dessau.

Der Braunschweiger Künstler zeigt in seiner ersten Ausstellung: Fotografien, Collagen und Skulpturen. Charlie Dessau ist Autodidakt in Sachen Bildchirurgie. Die Faszination des Collagierens besteht für ihn darin, ausgeschnittene Bildelemente zu neuen Wirklichkeiten zusammenzufügen, die sich den visuellen Alltagserfahrungen entziehen.

Die Ausstellung ist bis zum 27. Mai in der Torhausgallerie des Botanischen Gartens zu sehen.

Moderation der Sendung Diedrich Baumgarten

Nach oben


Do. 10.5. - 19 Uhr - Kulturmagazin Pandora

Im Rahmen des Lessingfestivals zeigt der Kunstverein Wolfenbüttel die von dem Künstler Matthias Langer konzipierte Kunstaktion „Der Wegbegleiter“.

Die Installation erstreckt sich über die drei Räume des Kunstvereins und über die Fenster zur Reichsstraße hin. An gespannten Seilen hängen Einkaufstaschen, die auf der einen Seite mit „genieße Freiheit“ und auf der anderen Seite mit “trage Verantwortung“ bedruckt sind. Besucher sind aufgefordert Freiheit zu genießen, Verantwortung zu tragen. Es wird ihnen die Möglichkeit offeriert, eine der Taschen gegen eine Spende in selbstgewählter Höhe mitzunehmen. So kann das Motto des Festivals durch die hochwertig und nachhaltig produzierten Taschen in den öffentlichen Raum getragen werden.

Mit „Facing India“ zeigt das Kunstmuseum Wolfsburg erstmals in Deutschland eine Ausstellung mit sechs indischen Künstlerinnen: Vibha Galhotra, Bharti Kher, Prajakta Potnis, Reena Saini Kallat, Mithu Sen und Tejal Shah. 

Mit wenigen Ausnahmen wie dem Bundesstaat Kerala im Süden des Landes ist die indische Gesellschaft vom Patriarchat geprägt, obwohl die Frau vor dem Gesetz gleichgestellt ist. Die Annahme, dass Frauen weniger wert seien als Männer, ist tief in ihrer Mentalität verankert. Zwar befindet sich Indien im gesellschaftlichen Umbruch, doch zerrissen zwischen den Polen Tradition und Fortschritt, sind Frauen in diesem Spannungsfeld immer noch stark benachteiligt. 

So steht die rasante Entwicklung des urbanen Indien im Gegensatz zu den Lebensbedingungen im ländlichen Raum. „Facing India“ geht der Frage nach, wie sich die eigene Landesgeschichte, Gegenwart und Zukunft aus weiblichem Blickwinkel darstellt.

Die junge Witwe Florence Green hat früh ihren Mann verloren, mit dem sie ihre Liebe zur Literatur teilte. Sie zieht in die kleine Küstenstadt Hardborough im Osten Englands, investiert ihr gesamtes Vermögen und eröffnet einen Buchladen.

Ende der 50er Jahre stehen die Arbeiter dem Bücherlesen skeptisch gegenüber, und die Aristokratie gibt energisch vor, was Hochkultur ist und was nicht. Trotz aller Widerstände hat Florence schnell Erfolg, doch die graue Eminenz, Lady Gamart, lässt ihre Beziehungen spielen, um den Buchladen wieder zu schließen. Der Filmtipp der Woche: Der Buchladen der Florence Green.

Die Sängerin Elizabeth Lee hat Südstaaten-Rock im Blut und Texas in den Genen (Zitat). Hören konnte man sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Martin Hauke anlässlich einer Ausstellungseröffnung in Lucklum.

Dort präsentiert Anselm Homey, der Leiter der Galerie an der Kommendestr. 12, gemeinsam mit ihr Bilder - verträumt, verspielt und ein wenig Pop-Art – aus Texas und Lucklum. Einige Arbeiten der Künstlerin zeigen den „Red Dawg“ (Bild) – er ist Symbol für eine Tier- und Umweltaktion.

Bereits zum zehnten Mal finden im November die LESETAGE statt – ein etabliertes Literaturformat, bei dem namhafte Autoren und Autorinnen aus ihren aktuellen Büchern lesen. Nicht nur Lesebegeisterte zieht es zu dieser Veranstaltungsreihe ins Hallenbad, auch Freunde der Musik und des Poetry Slams erleben tolle Abende in besonderer Atmosphäre.

Bei den LESETAGEN darf vor allem gelacht werden, das Programm zeichnet sich durch humorvolle, satirische und zum Teil absurde Texte aus. Das Publikum erwartet eine spannende Mischung aus Kurzgeschichten und Romanen –  und in diesem Jahr auch mit viel Musik.

Nach oben


Do. 3.5. - 19 Uhr - Kulturmagazin Pandora

„Geschichte wird gemacht“

Unter diesem Motto präsentieren Generalintendantin Dagmar Schlingmann und ihr künstlerisches Team (Bild) die zweite Spielzeit 2018/19 unter ihrer Leitung mit mehr als 36 Premieren und Projekten, darunter 10 Uraufführungen, in den Sparten Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Junges Staatstheater sowie zahlreichen sinfonischen Konzerten des Staatsorchesters Braunschweig.

„Mit dem Motto wollen wir uns immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass Geschichte nicht als gegeben hingenommen werden darf, sondern von jedem Einzelnen mitgestaltet werden kann und die Weichen für die Zukunft stellt“, so Generalintendantin Dagmar Schlingmann“.

"Treck den Stecker rut, dat Waater kaakt"

Der schüchterne Maler Raphael hat wenig Erfolg mit seiner an alten Meistern orientierten Malweise. Da kommt der bekannte Kunstkritiker Kalman M. Kaschtan in Raphaels Atelier und sein Blick fällt auf eine ausgefallene Konstruktion. Diese besteht: aus einem Tisch, darauf ein Stuhl mit abgebrochenem Bein, der durch eine Bibel am Umfallen gehindert wird; darüber wiederum ein Schemel mit einem, sich gerade im Betrieb befindenden Teewasserkocher.

Der Rembrandt-Verehrer Raphael wird von der Kunstszene als Mobiliarist gefeiert und hat großen Erfolg...

Premiere des Stücks des Niederdeutschen Theaters ist am 5. Mai 2018.

Neu im Kino: 7 Tage in Entebbe

Die Ereignisse um die Entführung eines Flugzeugs und die anschließende Befreiung der Geiseln, die sich 1976 im ugandischen Entebbe zutrugen, beschreibt "Narcos"-Produzent José Padilha In seinem neuen Film.

"7 Tage in Entebbe setzt sich offensiv zwischen alle Stühle, ist bewusst ambivalent ist und versteht sich als Plädoyer für Gespräche zwischen Israel und den Palästinensern.

C1 Cinema Braunschweig ab 3. Mai.

Cinemathek geht in die 15. Staffel mit „Beach Rats“ am 9. Mai

Schon seit 2010 gibt es das Daumenkino von Studierenden der HBK Braunschweig, die dazugehörige Filmreihe Cinemathek existiert seit 2011. Während des Semesters zeigt die Cinemathek einmal im Monat einen ausgewählten Film, der bisher noch nicht in Braunschweig zu sehen war.

Was Cinemathek bedeutet und welcher Film zuerst in der nun schon 15. Staffel gezeigt wird, berichtet Theo Frisorger, Student der Medienwissenschaft an der HBK, im Gespräch mit Kulturredakteurin Sylvia Scholz.

Lessingfestival in WF bis 27. Mai

Am 5. Mai fällt in Wolfenbüttel mit einer großen Eröffnungsveranstaltung im Lessingtheater der Startschuss für das diesjährige Lessingfestival.

Unter dem Thema „Freiheit und Verantwortung“ werden in 3 Wochen in über 30 Veranstaltungen Perspektiven und unterschiedliche Sichtweisen auf das Thema „Freiheit und Verantwortung“ angeboten.

Ab dem 5. Mai werden künstlerische, gesellschaftliche, politische und persönliche Aspekte dieser beiden Pole unter die Lupe genommen.

 

Moderation der Sendung: Hans-Otto Kruse - Fragen zur Sendung und Kontakt: pandora@bitte-entfernen.okerwelle.de

Nach oben


Do. 26.4. - 19 Uhr - Kulturmagazin Pandora

In voller Blüte: Blumenportraits von Johanna Helena Herolt

Wie die Mutter, so die Tochter: Johanna Helena Herolt, älteste Tochter der berühmten Malerin und Naturforscherin Maria Sybilla Merian war auf die Darstellung von Blumen, Früchten, Kleintieren und Insekten spezialisiert.

Das Herzog Anton Ulrich-Museum präsentiert ihre farbintensiven Naturstudien im Rahmen einer Sonderausstellung bis zum 22 Juli 2018. Öffnungszeiten: Di. - So. von 11 bis 18 Uhr.

1991 haben Mitglieder Ortsgruppe Hondelage den Förderkreis Umwelt und Naturschutz Hondelage e.V. (FUN) als gemeinnützigen Verein zur ideellen, rechtlichen und finanziellen Unterstützung und Förderung ihrer Umwelt- und Naturschutzarbeit gegründet.

Heute hat der FUN über 250 Mitglieder. Seit der ersten Naturschutz-Aktion - der Renaturierung des Tränketeiches - wurden über 300 Kleingewässer angelegt, die Hagenriede, die Schunter und der Rohrbruchgraben renaturiert, über 2000 Bäume und Sträucher gepflanzt und mehrere Streuobstwiesen angepflanzt. Sie erreichen uns unter fun@fun-hondelage.de oder über Telefon: 05309-93 98 267.

Neu im Kino: Madame Aurora und der Duft von Frühling

Die lebensfrohe Aurora hat zwei Töchter, ist Single und steht mitten im Leben. Doch plötzlich wird ihre Welt durcheinandergewirbelt: sie erfährt, dass sie Oma wird, verliert ihren Job, kämpft mit den Tücken der Wechseljahre und trifft zu allem Überfluss auch noch ihre Jugendliebe wieder – und muss sich eingestehen, dass dieser Christophe sie immer noch in Aufruhr versetzt. Vielleicht ist es ja noch nicht zu spät…

Universum Filmtheater BS ab 16. April.

Heinrich Büssing – Leben und Werk: Biografie des Unternehmers und Nutzfahrzeugpioniers

Das vorliegende Buch des Autors Dr. Eckhard Fischer spannt einen Bogen von der Biografie Heinrich Büssings bis zur Aufgabe der Selbstständigkeit der Firma Büssing.

Der 1843 im Wolfsburger Ortsteil Nordsteimke geborene Heinrich Büssing zählt als Unternehmer und Nutzfahrzeugpionier zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Stadt. Hier verbrachte er seine Kindheit und Jugendjahre, bevor er nach abgeschlossener Ausbildung als Schmiedegeselle auf eine Wanderung durch Deutschland und angrenzende Länder aufbrach. Bei verschiedenen Meistern seines Faches machte er wertvolle Erfahrungen, die seinem beruflichen Werdegang zugutekamen.

Moderation der Sendung: Dorothea Rieck - Kontakt zur Redaktion: pandora@bitte-entfernen.okerwelle.de

Nach oben


Do. 19.04. - 19 Uhr - Kulturmagazin Pandora

Festival Theaterformen

Das Festival Theaterformen ist eines der größten Festivals für internationales Theater in Deutschland. 1990 in Braunschweig gegründet, zeigt das Festival eine Vielzahl zeitgenössischer Theaterformen.

Die diesjährige 19. Ausgabe findet vom 7. – 17. Juni 2018 auf den Bühnen des Staatstheaters Braunschweig und des LOT-Theaters statt. Das Programm unter der Leitung von Martine Dennewald umfasst 17 Produktionen aus 12 Ländern, Gespräche, Workshops, Filmvorführungen und ein von Christoph Braun kuratiertes Konzertprogramm.

Nach oben

„Sehnsucht Orte“ in Galerie Hugo 45

In der ersten Ausstellung des Jahres 2018 zeigt die Galerie Hugo 45 zwei alte Bekannte: die Hamburger Maler Thorsten Dittrich und Jens Rausch. Beide haben ihre sehr unterschiedlichen Interpretationen von: „Sehnsucht Orten“ gemalt oder erstellt. Wald, Blumen, mentale Landschaften aber auch Abstraktes sind die Motive der Maler. Wir haben mit dem Galeristen Hans-Joachim Helweg gesprochen. Die Ausstellung: Sehnsucht Orte ist bis zum 29. April zu sehen.

Galerie Hugo45 - "Sehnsucht Orten" bis 29.4.2018.

Filmtipp „Lady Bird“

Die 17-jährige Christine McPherson nennt sich selbst „Lady Bird“ und träumt davon, flügge zu werden.

Die konservative katholische Highschool und das Leben in der Kleinstadt Sacramento nerven total. Sie möchte ausbrechen, ein College an der Ostküste besuchen, wo das Leben brummt.

Also ganz normale Träume eines Teenagers ...

Universum Filmtheater - ab 19.4.2018

Asse-Konzerte

Seit 2009 gibt es sie, die Asse-Konzerte. Es ist Deutschlands einzige Konzertreihe, die sich gegen die Nutzung von Atomenergie wendet. Die Veranstalterinnen Ruth Jäger und Elisabeth Jürgens haben für das Jahr 2018 eine Konzertreihe organisiert , die in sechs Veranstaltungen eine Mischung aus Tango, Jazz, Klassik und Literatur bieten.

Gedenkstätte Deutsche Teilung – Marienborn

Bis in das Jahr 1989 hinein war der innerdeutsche Grenzübergang Marienborn nahe Helmstedt ein Nadelöhr zwischen Ost und West. Im Lauf des Kalten Krieges entwickelte er sich zur größten und bedeutendsten Übergangsstelle zwischen BRD und DDR. Allein von 1985 bis 1989 überquerten hier knapp 35 Millionen Menschen die Grenze. Heute befindet sich auf dem Gelände die „Gedenkstätte Deutsche Teilung“.

Moderation: Sylvia Scholz. Fragen zur Sendung und Kontakt: pandora@bitte-entfernen.okerwelle.de


Do. 12.04. - 19 Uhr - Kulturmagazin Pandora

Movimentos Festwochen: Die Apokalypse - Lesung

Die Apokalypse, nach der Offenbarung des Johannes, wurde am Samstag als Lesung in der St. Bernward Kirche in Wolfsburg im Rahmen der Movimentos Festwochen vorgetragen. Der Interpret war Wolfram Koch, bekannt als Frankfurter Tatortkommissar. Die Offenbarung des Johannes ist das letzte Buch des Neuen Testaments. Sie ist Prophezeiung und Hoffnungsschrift zugleich. Johannes wendet sich als Ich-Erzähler an sieben Gemeinden in Kleinasien und damit an im Römischen Reich unterdrückte Christen.

Filmtipp „3 Tage in Quiberon“

Sie war eine der besten und erfolgreichsten Schauspielerinnen Deutschlands und Frankreichs und fasziniert bis heute: Romy Schneider. Im Frühjahr 1981 gibt sie dem Journalisten Michael Jürgs ein Interview, das legendär werden soll.

Regisseurin Emily Atef setzt dieser Ausnahmekünstlerin mit ihrem Film „3 Tage in Quiberon“ ein Denkmal.

Universum Filmtheater BS

"PHILIBERT UND FIFI“.

Unter diesem Titel zeigt das Städtische Museum Braunschweig Karikaturen des französischen Künstlers P. Philibert Charrin. Die Ausstellung umfasst Blätter, die er während seiner Zeit als Zwangsarbeiter in einem Nazi-Arbeitslager in den Jahren 1943 bis 1945 anfertigte: Über 80 Karikaturen, Zeichnungen und Plakate, ergänzt um Originaldokumente aus seinem Nachlass. Die Sammlungsausstellung "bitter und böse. Karikaturen der Kaiserzeit von Rudolf Wilke" begleitet die Schau.

Städt. Museum BS - Karikaturenausstellung: "PHILIBERT UND FIFI“.

„Odd One Out“ in der Gallerie Geyso 20

Die Galerie Geyso20 eröffnet erstmals einen Blick auf die vielfältige und heterogene Sammlung des Braunschweiger Künstlers und Grafikdesigners Torsten Uhde. Zeitgenössische Kunst, ethnografische Skulpturen und Outsider Art gehen eine Symbiose ein, die allein der Wertschätzung des Sammlers verpflichtet ist. Da gibt es nichts Glattes oder rein Dekoratives, Torsten Uhde reizt das Schräge und Außergewöhnliche. Seine Exponate erzählen Geschichten von Menschen, künstlerischem Schaffensdrang, Ländern und Kulturen.

Gallerie Geyso 20 - Sammlungsausstellung: Torsten Uhde

 

Spinosaurus – ein rätselhafter Riese

Vor der Burg Dankwarderode wirbt das Modell eines Dinos mit außergewöhnlichen Ausmaßen für den Besuch einer Ausstellung im Rittersaal. An diesem ungewöhnlichen, aber durchaus passenden Ort präsentiert das Staatliche Naturhistorische Museum vom 14. April bis zum 15. Juli 2018 den größten drachenähnlichen Raubsaurier in einer Rekonstruktion. Gezeigt werden auch Tierarten, die gemeinsam mit Spinosaurus vor rund 100 Millionen Jahren im Gebiet der heutigen Sahara lebten, die damals ein tropisches Feuchtgebiet war.

Burg Dankwarderode - Ausstellung: Spinosaurus – ein rätselhafter Riese

Moderation der Sendung: Hans-Otto Kruse - Fragen zur Sendung und Kontakt: pandora@bitte-entfernen.okerwelle.de

 

Nach oben


Do. 5.4. - 19 Uhr - Kulturmagazin Pandora

Wanderbuch Elm-Lappwald      

Gute Nachrichten für Wanderfreunde der Region: Für den Naturpark Elm-Lappwald gibt es jetzt ein Wanderbuch, in dem die 25 schönsten Wandertouren detailliert beschrieben werden.

Von der kurzen Nachmittagswanderung bis zu einer Mehrtagestour ist für jeden Geschmack und Anspruch etwas dabei, in Summe erstrecken sich die Tourvorschläge über 274 km. Zusätzlich zu den Tourdokumentationen gibt es eine App für Android Smartphones, mit der alle Touren auf dem Handy dargestellt werden können.

Studio-Bühne Braunschweig: Ein Amt auf Abwegen

Eine kleine Gemeinde beteiligt sich an dem Wettbewerb „Die bürgerfreundlichste Kommune Deutschlands“ oder wie es der Bürgermeister selbst nennt „Die Träger der Nation“. Und damit soll Bürgernähe die Nummer Eins werden. Allerdings nicht aus purer Einsicht, sondern allein zu dem Zwecke, dem Bürgermeister die Wiederwahl zu sichern…

Galerie VitaMine: Austellung - Ellionora Michel

Am Ostersonntag wurde in der Galerie VitaMine eine Ausstellung mit dem Titel „Denkmal“ eröffnet. Gezeigt werden Werke aus dem Nachlass der bereits am 2. April 2007 verstorbenen Künstlerin ELLINOR MICHEL.

Die Malerin u. Grafikerin (s. Eigenporträt) lebte von 1964-1968 mit dem RAF-Anführer Andreas Baader zusammen, 1965 wurde die gemeinsame Tochter geboren. Sie malte Bilder, ihr Geliebter baute Bomben... heißt es in einem Nachruf.

Filmtipp „Transit“

Die deutschen Truppen stehen vor Paris.Georg, ein deutscher Flüchtling, entkommt im letzten Moment nach Marseille. Doch auch diese Stadt ist nur eine Übergangssituation, denn bleiben darf nur, wer beweisen kann, dass er auch wieder plant zu gehen.

Kein Problem für Georg, eigentlich, denn er hat die Zusicherung eines Visums für Mexiko dabei, das Schriftstück eines verstorbenen Schriftstellers…

Universum Filmtheater BS: "Transit".

„Auf der Flucht“ – ist der Titel einer Ausstellung, die in der Landesaufnahme-behörde Braunschweig zu sehen ist.

Das Thema Flucht und Vertreibung wird hauptsächlich in Form von Fotos dargestellt, die von der UNO-Flüchtlingshilfe zusammengetragen wurden. Die Ausstellung bietet zugleich die Gelegenheit, sich auch als Erstaufnahmestelle für Geflüchtete zu präsentieren, sagt der Präsident der LAB Niedersachsen, Jens Grote. Für die Allgemeinheit ist die Ausstellung nur zu bestimmten Terminen und nach Voranmeldung zu besuchen.

Moderation der Sendung: Dorothea Rieck. Fragen zur Sendung und Kontakt: pandora@bitte-entfernen.okerwelle.de

Nach oben


Livestream

Unterstützt vom Autohaus Holzberg

 Windows Mediaplayer

 Winamp .pls / .m3u

 Realplayer

 QuickTime

Van Morrison & Joey DeFrancesco / You're Driving Me Crazy

Nach oben

Tagestipps 21.05.

Blickpunkt Glaube (9 Uhr) -  Die katholische Kirche machte in der Region Braunschweig mit zahlreichen Aktionen unter dem Thema "glauben. wissen. lügen" in ihrer "Woche der Wahrheit+" auf Probleme im Umgang mit der Wahrheit aufmerksam. (Wdh. von So.)

***

Pandora Spezial (12 Uhr) mit einem Rückblick auf die am 6. Mai beendeten Movimentos Festwochen 2018 in der Wolfsburger Austostadt. (Wdh. von So.)

***

Im Frühlingsradio (14 Uhr) besucht Philipp Holz das Hondelager Naturerlebniszentrum und unternimmt einen Ausflug zum Dowesee in Braunschweig.

***

Traditional Jazz (15 Uhr) u.a. mit Louis Armstrong, Sidney Bechet, King Oliver, Bix Beiderbecke - präsentiert von Bernd Uhde.

***

Old School Soul (16-18 Uhr) u.a. von Isaac Hayes, Sam & Dave, Temptations, Foundations, Paul Young - ausgewählt von Axel Uhde.

***

Stargazer (23 Uhr) mit Florian Damm und Musik u.a. von Beautiful People, San Glaser, Lutz Krajenski, Idris Achamoor & The Pyramids.


... weitere interessante Sendungen im Wochenprogramm von Radio Okerwelle finden Sie hier.


Okerwelle 104,6  ~  Tel. (0531) 2 44 41-0  ~  Fax (0531) 2 44 41-99  ~  E-Mail radio@bitte-entfernen.okerwelle.de